Brennen ohne auszubrennen – Resilienz im freiwilligen Engagement

Termin: 13.04.24 um 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr Ort:Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Nürnberg Teilnahmebeitrag:50 € inkl. Unterlagen

Freiwilliges Engagement ist sinnvoll und tut der Seele gut. Doch wenn alles zu viel wird, kann es auch zu Überforderung und Frust führen und letztendlich krank machen. Dabei spielt es eine große Rolle, eigene Grenzen zu erkennen und achtsam damit umzugehen, sowie die Dinge herauszufinden, die uns selbst gut tun. Mithilfe der zehn Schritte zur Resilienz und im Gespräch mit anderen Aktiven im Workshop können Sie sich über Ihre Prioritäten klar werden und mit einem Plan für konkrete Schritte nach Hause gehen – damit Ihr Engagement auch morgen noch Freude macht. 

Die Leitfrage des Workshops lautet: Wie können wir unsere psychische Widerstandskraft stärken und wie können wir unsere eigenen Grenzen finden? Im Theorieteil des Workshops lernen wir u. a. „10 Wege zur Resilienz“ kennen und sie auf unsere Situation anzuwenden. Im Praxisteil finden wir Zeit für uns, Pläne zu schmieden unsere Widerstandskraft zu stärken. Auch im Seminar wird die Resilienz durch kleine, einfache Qigong-Übungen gestärkt.  

Hier sind Sie richtig, wenn Sie sich selbst etwas Gutes tun wollen: Widmen Sie einen Tag dem Nachdenken über das Wesentliche im eigenen Leben.

Referentin

Theresa Keidel

Geschäftsführerin der Selbsthilfekoordination Bayern, Diplom-Sozialpädagogin, Entspannungspädagogin, Qigong-Lehrerin und Coach. Seit vielen Jahren als Fortbildungsreferentin aktiv.

Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V.
Sandstraße 1, 90443 Nürnberg
E-Mail fobi@lbe-bayern.de 
Tel.: 0911 810129-0